Archiv

Artikel Tagged ‘BasicThinking’

BasicThinking ist Geschichte

16. Februar 2009

Schade. Wie Robert Basic noch BasicThinking geschrieben hat, war das Blog zwar weder schön noch auf hohem Niveau – aber es war ein Frühindikator der Onlinebranche und man fand immer mal etwas richtig interessantes. Seit dem die Schergen der Intergenia AG (und verbundene Unternehmen) für kleines Geld das Ruder übernommen haben, geht es steil Berg ab.

Darum ist BasicThinking jetzt auch aus meinem Feedreader geflogen.

Allgemeines ,

Der Bestatterblogger will mehr Geld als Robert B.

20. Januar 2009

Mit einem Augenzwinkern erzählt “Undertaker Tom” in seinem Bestatterweblog von Kaufangeboten – seriösen und unseriösen. Da er sein Blog sehr privat führt würde er schon allein die Texte nur ungerne hergeben, trotzdem würde er bei einem größeren Betrag wohl nicht nein sagen.

Was groß genug ist, schreibt er nicht, aber in einem ist er sich sicher: “Wenn überhaupt, dann will ich mehr als Robert B.”, schreibt er.

Und er hätte auch in jedem Fall deutlich mehr verdient. Aber solange er nicht verkaufen muss…

Allgemeines , , , ,

Intergenia aka PlusServer aka Serverloft kauft BasicThinking

15. Januar 2009

Oh Gott. Schlechter hätte es Robert Basic nicht treffen können, als das Blog ausgerechnet an Thomas Strohe und Co. zu verkaufen. Das Ganze sieht ja nach einer abgekaterten Sache aus, hat PlusServer das Hosting des Blogs ja schon vor einigen Tagen übernommen.

Wie ich schon schrieb, habe ich mit dem Laden (Intergenia, Serverloft ist eines der vielen Labels des Ladens) nur schlechte Erfahrungen gemacht und bin froh, dort keinen Server mehr zu haben.

Herr Strohe schreibt auf BasicThinking.de, dass sie das Blog mit gleichen Themen weiterführen wollen – das kann lustig werden.

Allgemeines , ,

Basic hat zu hoch gepokert

15. Januar 2009

Trotz der großen Bekanntheit des Blogs von Robert Basic und der enormen Aufmerksamkeit, die eine Ankündigung zum Verkauf des Weblogs erzeugt hat, wurde das Weblog für unter 50.000 Euro auf eBay verkauft.

Dies kann viele Gründe haben. Vielleicht liegt es auch daran, dass man sich als Bieter erst freischalten lassen musste oder es der falsche Zeitpunkt für einen Verkauf war.

Da hat Herr Basic definitiv zu hoch gepokert. Bei allein 37.000 Euro Umsatz des Blogs in 2008 hätte er die 50.000 Euro auch in 2009 erarbeiten können – und mit etwas Energie wohl deutlich mehr. Auch hatte das Blog mit ihm (und damit auch für ihn) wohl deutlich mehr Wert.

Aber der erzielte Preis ist realistisch – und vielleicht sogar schon überhöht. Nur wenn der Käufer die Domains schnell übernimmt und schnell monetarisiert, kann das ewas werden – und wahrscheinlich nicht, wenn es als publizistisches Angebot geführt wird. Was einfach ausgeblieben ist, ist der “Haben Wollen Effekt”, der bei eBay oft am Ende die Preise nochmal enorm steigert.

Ich bin gespannt, wer es gekauft hat – das ist nämlich noch nicht öffentlich.

Allgemeines , , , ,

PlusServer sponsort BasisThinking – und verursacht Probleme

14. Januar 2009

Ich möchte ja keine alten Geschichten wieder aufwärmen – aber PlusServer hat bei mir bis in alle Ewigkeit keine Chance mehr, eine Unterschrift zu bekommen. Nicht nur, weil die Erfahrungen damals so schlecht waren, sondern auch, weil sich an der Rückständigkeit der Vertragsbedingungen nichts geändert hat.

Vor einigen Jahren hatte ich meinen Rootserver für recht viel Geld und mit 24 Monaten Laufzeit bei der Firma PlusServer gemietet – die damals noch sehr jung war. Nicht nur, dass ich regelmäßig mit dem Support aneinander geraten bin, sondern auch dass irgendwann eine Rechnung über mehr als 5.000 Euro für Traffic ins Haus kam, die angeblich durch einen Hacker verursacht wurden. Na ja, die Sache war sehr wackelig für PlusServer und wir haben uns dann 1/3 (ich) zu 2/3 (die) vor dem Landgericht München verglichen – ergo hat es PlusServer nichts gebracht, da sie sogar Teile meiner Anwaltskosten zahlen mussten.

Und was lese ich jetzt bei BasicThinking? PlusServer hat vollkommen uneigennützig angeboten, das Blog zu hosten (da es durch die massive Aufmerksamkeit zu erheblich größerer Last kam). Und prompt landen alle Kommentare im Spam-Filter, weil der Loadbalancer falsch konfiguriert wurde.

Ich weiß, warum ich mich nun an DomainFactory gebunden habe: Günstig, gut, höchst flexibel und – nach einige Anlaufschwierigkeiten – super Support.

Allgemeines , , , ,